Meerschweinchen Bingen
Meerschweinchen Bingen

vorne rein - hinten raus ...

... Blumio, ein ehemaliges Notschwein ...

Wie kann 2Bein dafür sorgen, dass der Schweinemagen immer Arbeit hat und somit wohlgeformte Köttel produzieren kann?

Immer rein ins Schwein: HEU!  Heu ist wichtig für den Zahnabrieb, da die Beißerchen ein Leben lang nachwachsen und: Heumampfen ist entspannender Zeitvertreib.

Und da aus dem Schwein der Köttel nur rauskommt, wenn vorne was nachgeschoben wird, ist es notwendig, dem Schwein ständig

frisches Heu anzubieten, um auch die Darmtätigkeit im Fluss zu halten.

Nebenbei: schauen Sie einmal, wie sich Schweinchen regelrecht in größere Heuberge reinwerfen, in ihnen hopsen und popcornen und sichtlich Freude im Heu haben; allein das kann Grund genug sein, den Schweinen täglich ihren Heuberg ins Gehege zu werfen.


Von Heu allein wirds Schwein zwar satt aber nicht unbedingt mit allen notwendigen Vitaminen versorgt, drum füttert ein braves 2Bein - und welcher Schweinchenbesitzer will das nicht sein? - Frischfutter. Wir 2Beins denken immer daran, wie gesund das Zeug ist, die Terrorkrümel kennen das aber nur als SAULECKRES ZEUG.

Pro Schweinenase kann man mit gut 10-20% des Körpergewichtes rechnen, das hängt natürlich auch ein  bisschen von den gefütterten FriFu-Sorten ab. Bestenfalls verteilt man die Menge über den ganzen Tag verteilt; jene, die sowas wie einen Job haben, füttern morgens und abends.


Es gibt im Internet einige Futterlisten für Schweinchen, daher möchte ich hier nur jene Dinge nennen, die bei mir regelmäßig gefüttert werden und bei denen entsprechend insbesondere die neuen Besitzer meiner Notschweinchen keine Magenprobleme zu erwarten haben.
 
Gurke, Karotte, Paprika (ohne Stängel aber mit innerem Gehäuse; rot/grün/gelb; immer reif), Chicoree, Radiccio, Fenchel, Chinakohl, Eisbergsalat, Apfel, Basilikum oder Dill oder Petersilie, Endivie, Kohlrabiblätter, Spinat.
 
als Leckerli gibts: Möhrengrün, Wassermelone (mit Schale, abgewaschen), getreidefreie Leckerlis (Kräutermischungen und Pellets von www.cavialand.de, www.schnuffelzwerge.de und auch www.gruenhopper.de), geschälte Sonnenblumenkerne, Erbsenflocken (ein echtes Highlight fürs Schwein), Weintraube, Haferecken, Blätter verschiedenster Sorten und Blüten-Kräuter-Mischungen der einschlägigen Internetanbieter.

Und zu guter Letzt für den Zahnabrieb und weils lecker ist: Zweige von Apfel, Haselnuss, Birke
bzw. das absolute HIGHLIGHT (immer ungespritzt und nicht neben stark befahrenen Straßen rupfen): GRAS und LÖWENZAHN - da werden die liebreizenden Fellnasen zu amoklaufenden Vielfraßen.


Was es definitiv nicht gibt und auch nicht geben sollte:
- Brot
- Steinobst
- Apfelkerne
- exotische Früchte
- übliches Trockenfutter (mit Zucker, Biertrester, Hefe und derlei Quatsch drin)
- Salz- und Mineralsteine
- Lauch und Zwiebelgemüse
- Milch und Zucker (ist auch in Knabberprodukten als "Kleber" enthalten)

und hier könnt IHR uns unterstützen mit einem Lecker-Schmecker-Mampf-Paket der

www.schnuffelzwerge.de

 

Aktuelles

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sabrina Sengelmann